Fr.-So. 06.-08. Juillet 2018 Schloss Mamling

Les organismes de bienfaisance

SIMBA KUFUNDA e.V.

SIMBA-KUFUNDA-e.V.

Simba Kufunda e.V. ist ein Deutscher Verein, welcher Projekte und Organisationen durch gezielte Spenden in Simbabwe unterstützt, die aus eigenen Kräften entstanden sind. Besonderer Schwerpunkt liegt auf Bildungsprojekten wie z.B. “Kufunda Village”, einem Dorf, einer Organisation, welches Vorbild und Schule für ländliche Gemeinden ist. Neue Wege des nachhaltigen und selbständigen Lebens werden praktiziert und gelehrt. Doch auch eine Waldorfschule mit Kindergarten bietet neue Wege der Bildung für die nächste Generation. Menschen von der ganzen Welt kommen nach Kufunda um zu lernen, sich zu inspirieren und die Kultur und Traditionen Simbabwes kennen zu lernen.

Hilfe für die Straßenkinder in Mbour (Sénégal)

Hilfe-für-die-Straßenkinder-in-Mbour-(Senegal)

Algaf (Ali) Sene aus Senegal, lebt in München. 2007 gründete er die Stiftung für Straßenkinder in Mbour (Sénégal). Die Stadt Mbour liegt ca. 80 km südlich der senegalesischen Hauptstadt Dakar und hat ca. 200.000 Einwohner. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Fischerei. Das große Ziel dieses Vereins ist es, im Senegal eine Schule zu errichten, um vielen Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. Für 1 à 2 Euro kann man den Hunger eines Kindes im Senegal den ganzen Tag stillen oder Stifte und Papier für den Unterricht kaufen. Der Verein sammelt auch Sachspenden um sie direkt via Container in den Senegal zu bringen. Die Verteilung wird dann von Algaf (Ali) Sene und seiner Frau direkt vor Ort organisiert.

Verein Sahel Tirol

Verein-Sahel-Tirol

Unser Wunsch ist es, dass Menschen, die unter einfachsten Bedingungen in den Sahelzonen leben und arbeiten, die Bedürfnisse ihres Alltags, Ihrer Gesundheitsfürsorge durch den Einsatz ihrer eigenen Fähigkeiten und der vor Ort zur Verfügung stehenden Ressourcen befriedigen können. Praktisch bedeutet es: Hilfe zur Gründung von Mittel- und Kleinbetrieben und in weiterer Folge Multiplikator-Projekte entwickeln, um das Projekt in anderen Dörfern zu verbreiten.